Werbung:
nexiaconsulting-home
Welt des Essens
0

Eis essen und tüdelig werden?

„Neon Penguin“ macht es möglich mit Eis für Erwachsene

Eis essen und tüdelig werden?

Cocktails und leckeres Eis sind ein sicherer Weg, um jedem Anlass etwas Besonderes zu verleihen, aber aufgrund des niedrigen Gefrierpunkt von Alkohol ist es fast unmöglich ist, beides zu verbinden.
Man denke nur an den Wodka im Gefrierfach. Das war jedoch nur fast unmöglich bis Cocktail-Eis-Pionier Martin Vincent seine Rezeptur perfektionierte und eine Reihe von „tüdelig nach dem Abendessen“ Köstlichkeiten kreierte. Eiscreme mit 4% Alkohol. Ist jemand überrascht, daß Vincent Engländer ist?

Für das Produktlayout wurde die Agentur „Robot Food“ engagiert, die schon für „Roots&Bulbs“ verantwortlich war.
„Robot Food“ entwickelt den Markennamen ‚Neon Penguin‘, um bei den 4 luxuriösen und hochpreisigen Eissorten einen gewissen Spaß zu vermitteln. So gibt es Cocktailklassiker in krassen Farben und starken Farbvarianten.

Neonröhrenbeleuchtung wird oftmals mit zwielichtigen Clubs verbunden, aber „Robot Food“ wollte durch den Einsatz von kräftigen, leuchtenden Farbe für alle vier Geschmacksrichtungen mit diesen Stereotypen brechen. Die kontrastierenden Effekten, dunkler Hintergrund mit lebendigen, ausdrucksstarken Farben und dezenter Produktfotografie sollten die Marke in den Vordergrund bringen.

Neon Penguin“ scheint kurz vor der Markteinführung zu sein. Auf der Webseite sucht man zumindest nach Vertriebspartnern.
Würdest Du solch ein Eis essen wollen und was würdest Du dafür zahlen?

Artikel teilen
  • googleplus
  • mail

geschrieben von Johann Schwafler

There are 0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!

Schreibe einen Kommentar