Werbung:
nexiaconsulting-home
frische Neuigkeiten
0

Halloren – Probleme mit belgischer Tochter

Beim Pralinenhersteller Bouchard läufts nicht

Halloren – Probleme mit belgischer Tochter

Die börsennotierte Halloren Schokoladenfabrik AG hält trotz Problemen mit ihrer belgischen Pralinentochter Bouchard an der Wachstumsstrategie fest.
Wir wollen und müssen weiter wachsen“, sagte Finanzvorstand Andreas Stuhl auf der Hauptversammlung der Aktionäre. Der Konzern mit Sitz in Halle plant einen Ausbau des Auslandsgeschäfts in Amerika und Asien.
Nach einer Konsolidierung in diesem Jahr soll ab 2016 auch der Gewinn des Unternehmens wieder deutlich anziehen, sagte Stuhl. Mittelfristig seien weitere Zukäufe angepeilt.

Im vergangenen Jahr hatte Halloren zwar ein leichtes Umsatzplus von 3 Prozent auf 121 Mio. Euro verbucht. Gleichzeitig musste der Konzern einen Gewinneinbruch von 87 Prozent auf nur noch 200.000 Euro hinnehmen. Hauptgrund: Die frisch zugekaufte belgische Tochter Bouchard verlor einen Großkunden, der laut Vorstand 50 Prozent ihres Umsatzes ausmachte. „Unsere belgische Tochter bereitet uns Sorgen und hat das Gesamtergebnis in siebenstelliger Höhe belastet“, sagte Stuhl.

Artikel teilen
  • googleplus
  • mail

geschrieben von Johann Schwafler

There are 0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!

Schreibe einen Kommentar